Grundlage für Nahrung und Energie

Pflanzenproduktion

p6230031.jpg

Vielfältiger und abwechslungsreicher Ackerbau in der Wetterau
Vielfältiger und abwechslungsreicher Ackerbau in der Wetterau
© HMUKLV

Pflanzenproduktion ist die Grundlage der heimischen Nahrungs- und Futtermittelerzeugung und leistet in zunehmendem Maß einen Beitrag zur Energierohstofflieferung.

Gleichzeitig trägt sie große Verantwortung für die Bereitstellung sauberen Trinkwassers, die Erhaltung fruchtbarer Böden, den Schutz von Tier- und Pflanzenarten sowie für die Bewahrung eines attraktiven Landschaftsbildes.

Seit dem 1. Mai 2020 gilt die novellierte Düngeverordnung. Sie verpflichtet die Bundesländer, bis Ende des Jahres 2020 nach einer bundesweiten Verwaltungsvorschrift mit Nitrat und Phosphat belastete (eutrophierte) Gebiete auszuweisen und ergänzende Anforderungen an die Flächenbewirtschaftung in diesen Gebieten festzulegen. Hierzu wurde die seit August 2019 bestehende hessische Ausführungsverordnung und die dort vorgenommenen Ausweisung der mit Nitrat belasteten Gebiete durch eine neue Ausführungsverordnung abgelöst.

Ansprechpartner für alle Fragestellungen rund um Ackerbau, Düngung/Boden und Grünland-/Futterbau/Landschaftspflege ist der Fachbereich Pflanzenproduktion beim Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen.

Beratung, Aufklärung und Schulung zum Thema Pflanzenschutz erhalten Sie beim Pflanzenschutzdienst des Regierungspräsidiums Gießen.

Vollzugsbehörde für das Fachrecht (Düngemittelrecht, Bioabfallverordnung und Klärschlammverordnung) ist das Regierungspräsidium Kassel, für den Bereich Pflanzenschutz das Regierungspräsidium Gießen (Pflanzenschutzdienst).

Schließen