Kartoffeln

Ökoaktionsplan

Mit der Förderung sollen Maßnahmen aus dem Hessischen Ökoaktionsplan 2020-2025 umgesetzt werden.

Ziel des Ökoaktionsplans ist es den Anteil der ökologisch bewirtschafteten Fläche bis 2025 auf 25 % auszuweiten. Sowie Hessen zu dem ersten Ökomodell-Land in Deutschland zu machen mit Vorbildfunktion für den nachhaltigen Anbau für ganz Deutschland. Neben der Umstellungsprämie Öffnet sich in einem neuen Fensterwerden mit dem Ökoaktionsplan unterschiedliche Projekte in den folgenden Handlungsfeldern gefördert:

  1. Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Landwirtschaft verbessern
  2. Klima und Umwelt schützen, Biodiversität erhalten und steigern
  3. Regionale Wertschöpfungsketten erhalten und stärken
  4. Wissenschaft und Forschung intensivieren
  5. Ausbildung und Beratung ausdehnen
  6. Hessische Ökolandbau-Modellregionen ausweiten
  7. Tierwohl stärken

Weitere Informationen zu den einzelnen Handlungsfeldern finden sie hier.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Maßnahmen, die Bestandteil des Hessischen Ökoaktionsplans sind und der Weiterentwicklung und Verbreitung des Ökologischen Landbaus, weiterer besonders nachhaltiger Formen der Landwirtschaft sowie der Verarbeitung und Vermarktung von regionalen Produkten in Hessen dienen. Die Fördermaßnahmen können Maßnahmen in den Bereichen Wissenstransfer und Information, Beratungsdienste, Absatzförderung landwirtschaftlicher Produkte sowie Forschung und Entwicklung sein (siehe Fördergrundsätze).

Zuwendungsempfänger können kommunale und private Unternehmen, Institutionen, Vereine, Universitäten, Kooperationen, Landkreise, Forschungs- und Entwicklungsdienstleister sein.

Beratung und Antragstellung

Weitere Informationen zur Antragstellung erhalten Sie beim RP Gießen, hier reichen Sie auch ihre Anträge ein.

Kontakt:

Frau Dr. Bettina Leschhorn (Tel. 0641 303 5120)

Frau Lisa Wenzel (Tel. 0641 303 5131)

Herr Dr. Jürgen Becker (Tel: 0641 303 5110)

Schlagworte zum Thema