Tierschutz in Hessen

Der Hessische Tierschutzbeirat

Mit dem Ende der Berufungsperiode zum 31. August 2019 hielt die Landesregierung nach 20 Jahren unveränderter Zusammensetzung und 27 Jahren unveränderter Arbeitsweise eine Umstrukturierung des Hessischen Tierschutzbeirates für sinnvoll.

Dem Tierschutzbeirat gehören nun Tierschutzorganisationen, Vertreter der forschenden Industrie, der Wissenschaft, der Jäger- und Landwirtschaft sowie verschiedene Kreise der Gesellschaft, die einen deutlicheren Bezug zu Hessen haben, an.

Nach dem Vorbild des "Runden Tisches Tierwohl" besteht der Beirat nun aus einem Plenum und zurzeit fünf Arbeitsgruppen. Die Facharbeit des Beirates findet nun insbesondere in den Arbeitsgruppen statt. Die Fraktionen des Hessischen Landtages sind als ständige Gäste vertreten und werden zu allen Plenumssitzungen geladen.

Beschlüsse

Der Hessische Tierschutzbeirat hat im Umlaufverfahren die Einrichtung der AG Tiertransporte beschlossen.

Weiterhin erging im Umlaufverfahren folgender Beschluss:
"Der Hessische Tierschutzbeirat bittet die Landesregierung sich dafür einzusetzen, dass im geplanten Untersuchungsausschuss des Europäischen Parlamentes zu Tiertransporten Sachverständige befragt werden, die auch als Augenzeugen mit der Thematik betraut sind. Dazu gehören aus Sicht des Beirates vor allem auch Tierschutzorganisationen, die seit Jahren die Thematik als Augenzeugen dokumentieren z. B. Vertreterinnen der hessischen Organisation ,Animals Angels' aber auch die Mitglieder der Gruppe Amtstierärztinnen, die unterstützt und initiiert von der Hessischen Landesregierung nach Russland gereist sind, um die für Transporte notwendige Versorgungsstationen auf der Strecke in Augenschein zu nehmen."

Schließen