Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Ein Projekt rund ums Essen und Trinken für Schulen

Werkstatt Ernährung

we-ordner-u1-rgb.jpg

Deckblatt Ordner Werkstatt Ernährung
© Hess. Umweltministerium

Die „Werkstatt Ernährung“ ist ein erlebnis- und handlungsorientiertes Bausteinkonzept rund um das Thema Essen und Trinken. Es wurde vom Hessischen Verbraucherschutzministerium in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Kultusministerium und Institutionen und Verbänden des Ernährungsbereiches entwickelt. Das abrufbare Ergebnis ist ein 400 Seiten starkes Handbuch und eine CD mit allen Vorlagen.

Für wen ist die „Werkstatt Ernährung“?

Die Materialien des Handbuchs sollen dabei helfen, Kindern und Jugendlichen, speziell der Klassen 5 und 6, praxisorientierten Kompetenzerwerb für Lebensmittelauswahl und –zubereitung zu ermöglichen. Die Materialien können nicht nur von Lehrerinnen und Lehrern, sondern auch von Multiplikatoren aus dem Ernährungsbereich, aber auch von Fachfremden, die mit Kindern kochen und  etwas über Essen und Trinken lernen wollen, genutzt werden.

Welches Ziel wird mit der „Werkstatt Ernährung“ verfolgt?

Mit der „Werkstatt Ernährung“ sollen Kinder und Jugendliche gesundheitliche, soziale, ökologische und ökonomische Aspekte von Essen und Trinken in Theorie und Praxis kennenlernen. Ziel ist die Motivation und die Befähigung zu einer individuell erwünschten und gesellschaftlich sinnvollen Ess- und Ernährungsweise.

Wie kann die „Werkstatt Ernährung“ in der Schule eingesetzt werden?

Die „Werkstatt Ernährung“ liefert Bausteine für die Arbeit im Regel- und Wahlpflichtunterricht, für Projekttage und Projektwochen oder kann als Gesamtkonzept für Arbeitsgemeinschaften genutzt werden.

Das Handbuch umfasst Anleitungen, Hintergrundinformationen und praxiserprobte Rezepte entlang verschiedener Lebensmittelgruppen, ergänzt durch zwei übergreifende Kapitel zu Ernährung und nachhaltiger Entwicklung.

Jedes Kapitel ist gegliedert in:

  • Fachinformation für Lehrende

  • Beispielhafte Abläufe der Werkstattstunden

  • Arbeitsblätter mit methodisch-didaktischen Hinweisen

  • Rezepte mit methodisch-didaktischen Hinweisen.

Wo gibt`s den Ordner?

Der Ordner und die CD können kostenfrei unter Angabe des Namens der Schule, Postadresse sowie E-Mail-Adresse plus evtl. Versandadresse beim Hessischen Verbraucherschutzministerium unter: poststelle@umwelt.hessen.de bestellt werden.

Zudem kann die „Werkstatt Ernährung“ hier  abgerufen werden. Alle Dateien stehen als Pdf- oder als bearbeitbare Word-Dokumente zum Download zur Verfügung.

Wo gibt es Informationen zu Fortbildungen?

Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung bietet Fortbildungen an, wie die „Werkstatt Ernährung“ als eine ernährungsbildende Maßnahme in der Schule umgesetzt werden kann.  Informationen und Termine finden Sie auf der Homepage der Vernetzungsstelle Schulverpflegung: www.schulverpflegung-hessen.de.

Wer führt die „Werkstatt Ernährung“ durch?

Normalerweise die Lehrkraft. Sie können sich für die Umsetzung in der Schule aber Unterstützung holen. Speziell geschulte Ernährungsfachfrauen des Landfrauenverbandes (http://www.landfrauen-hessen.de/kontakt/) können angefordert werden. Die dafür entstehenden Kosten sind von der Schule zu tragen.

Welche Ausstattung braucht eine Schule zur Durchführung?

Gut wäre eine Küche. Wenn diese aber nicht zur Verfügung steht, können Sie die „Werkstatt Ernährung“ auch mit einfachen Mitteln im Klassenraum umsetzen.

Dabei hilft Ihnen die Werkstattkiste. Was sich darin befinden sollte, können Sie im untenstehenden Download sehen.

Was bringt die „Werkstatt Ernährung“ für die Schule?

Die „Werkstatt Ernährung“ ist ein wertvoller Beitrag für eine gelungene Ernährungs- und Verbraucherbildung in der Sekundarstufe 1.

Sie ist anerkannter Baustein für Schulen auf dem Weg zur Erlangung des Teilzertifikats „Ernährungs- und Verbraucherbildung“ im Programm „Schule & Gesundheit“ des Hessischen Kultusministeriums.