Definierte Grenz- und Zielwerte

Luftqualität

fotolia_51306872_xs

Luftmessstation
© esbobeldijk - Fotolia.com

Die Beurteilung der Luftqualität richtet sich nach definierten Grenz- und Zielwerten. Mit der Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über Luftqualität und saubere Luft in Europa (EG-Richtlinie 2008/50/EG) von 2008 wurden die bis dahin geltende Rahmenrichtlinie Luftqualität sowie die 1. bis 3. Tochterrichtlinie in einer Regelung zusammengefasst. Diese neue Richtlinie wurde 2010 - unter Einbeziehung der 4. Tochterrichtlinie - durch die Neununddreißigste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes Verordnung über Luftqualitätsstandards und Emissionshöchstmengen (39. BImSchV) in nationales Recht umgesetzt. Die Immissionsbewertung durch bereits existierende Grenzwerte wurde unverändert übernommen. Hinzugekommen ist die Beurteilung der Komponente Feinstaub (PM2,5).

Grenzwerte, Zielwerte und Schwellenwerte nach der 39. BImSchV
Komponente
Kenngröße

Grenzwert

Bemerkungen
Schwefeldioxid
1-h-Wert
350 µg/m3 dürfen nicht öfter als 24-mal im Kalenderjahr überschritten werden
 
24-h-Wert
125 µg/m3 dürfen nicht öfter als 3-mal im Kalenderjahr überschritten werden
 
Jahresmittel
 

20 µg/m³

emissionsfern 1)
Wintermittel
20 µg/m³
emissionsfern 1)
Stickstoffdioxid
1-h-Wert
200 µg/m3 dürfen nicht öfter als 18-mal im Kalenderjahr überschritten werden
 
Jahresmittel
40 µg/m³
 
Stickstoffoxide
Jahresmittel
30 µg/m³
emissionsfern 1)
PM10
24-h-Wert
50 µg/m3 dürfen nicht öfter als 35-mal im Kalenderjahr überschritten werden
 
Jahresmittel
40 µg/m³
 
PM2,5
Jahresmittel
25 µg/m³ (ab 01.01.2015)  
Benzol
Jahresmittel
5 µg/m³
 
Kohlenmonoxid
max 8-h-Wert
10 mg/m³
 
Ozon  1-h-Wert 180 µg/m³
Informationsschwelle
1-h-Wert
240 µg/m³
Alarmschwelle
max. 8-h Wert
120 µg/m3 dürfen an höchstens 25 Tagen im Kalenderjahr überschritten werden, gemittelt über 3 Jahre
Zielwert
AOT40 
18 000 µg/m3•h, gemittelt über fünf Jahre
Zielwert

Begriffserklärungen und Fußnoten:

Stickstoffoxide: NO + NO2 (als NO2)
PM10: Feinstaub (Particulate Matter) mit einem Durchmesser < 10 µm
PM2,5: Feinstaub (Particulate Matter), Durchmesser < 2,5 µm
max. 8-h-Wert: höchster 8-Stunden-Mittelwert eines Tages aus stündlich gleitenden 8-Stunden-Mittelwerten
AOT40: accumulated exposure over a threshold of 40 ppb; Summe der Differenzen zwischen 1-h-Werten über 80 µg/m3 (40 ppb) und dem Wert 80 µg/m3 im Zeitraum 8–20 Uhr von Mai bis Juli
Wintermittel: Mittelwert im Zeitraum 01.10.-31.03.
1) Messung mehr als 20 km entfernt von Ballungsräumen oder 5 km von Bebauung, Industrie oder Bundesfernstraßen

 

Schließen