Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Hand, die ein Schallpegelmessgerät hält. Im Hintergrund reger Straßenverkehr.
Lärmschutz in Hessen

Seit nunmehr gut 25 Jahren bietet die Broschüre „Lärmschutz in Hessen“ zahlreichen Leserinnen und Lesern einen schnellen und unkomplizierten Einstieg in die vielfältige Thematik des Lärms. Neben einer Einführung über die Wirkung des Lärms auf den Menschen werden die verschiedenen Lärmarten, bzw. Lärmquellen systematisch dargestellt. Es werden Hinweise zur Vermeidung von Lärm gegeben, die richtigen Ansprechpartner für Beschwerden genannt und die einschlägigen rechtlichen Beurteilungsgrundlagen beleuchtet.

Broschüre „Lärmschutz in Hessen“ (PDF)
Lärmkategorien
Schild "Kopfhörer tragen"
Umgebungslärm
„Umgebungslärm“ sind belästigende oder gesundheitsschädliche Geräusche im Freien, die durch Aktivitäten von Menschen verursacht werden.
Lärmschutzwand
Straßenverkehrslärm
Als Straßenverkehrslärm wird Lärm von Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen und Parkplätzen bezeichnet.
Ein Bahnübergang an dem ein Zug vorüber fährt
Eisenbahnverkehrslärm
Als Schienenverkehrslärm wird der Lärm von Fahrzeugen auf Schienenwegen (Schienenwege der Eisenbahnen und Straßenbahnen, auch Rangier- und Umschlagbahnhöfe) bezeichnet.
Ein Flugzeug über dem Frankfurter Autobahnkreuz
Fluglärm
Lärm von Flugzeugen und Hubschraubern auf dem Vorfeld, beim Start, bei der Landung oder während des Fluges wird als Fluglärm bezeichnet.
Ein Presslufthammer
Baulärm
Der durch gewerbliche Bauarbeiten (Arbeiten zur Errichtung, Änderung, Unterhaltung baulicher Anlagen sowie deren Abbruch) verursachte Lärm wird als Baulärm bezeichnet.
Gewerbelärm
Gewerbelärm
Als Industrie- und Gewerbelärm wird – im Gegensatz zum „privatem“ Nachbarschaftslärm - sowohl der Lärm von großen Industriebetrieben als auch der von kleineren Handwerksbetrieben bezeichnet.
Lärmschutz
Nachbarschaftslärm
Geräusche, die durch Tätigkeiten von Privatpersonen in der Nachbarschaft hervorgerufen werden und störend oder belästigend wirken, werden als Nachbarschaftslärm bezeichnet.
Trillerpfeife
Sport- & Freizeitlärm
Als Sportlärm werden Geräusche bezeichnet, die durch den Betrieb von Sportanlagen, soweit sie zum Zweck der Sportausübung betrieben werden, ausgehen. Freizeitlärm ist Lärm von Anlagen, die von Personen zur Gestaltung ihrer Freizeit genutzt werden.
Luftwärmepumpe
Haustechnische Anlagen
Haustechnische Anlagen zählen zu den nicht genehmigungsbedürftigen Anlagen. Die Anlagen dürfen aber nur so errichtet und betrieben werden, dass keine erheblichen Nachteile oder Beeinträchtigungen für die Anwohner von ihnen ausgehen.
Hörfläche
Tieffrequente Geräusche
Im Allgemeinen werden Frequenzen von unter 100 Hz als tieffrequenter Schall bezeichnet. Schallwellen unter 20 Hz, die vom menschlichen Gehör in der Regel nicht mehr gehört werden können, werden als Infraschall bezeichnet.