Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Startseite » Umwelt & Natur » „Gemeinsam für Natur und Umwelt“
Umweltlotterie GENAU

„Gemeinsam für Natur und Umwelt“

cepbfnjwwaex114.jpg

Ein Spielschein für die Umweltlotterie
Ein Spielschein für die Umweltlotterie
© HMUKLV

Der Name der Umweltlotterie GENAU „Gemeinsam für Natur und Umwelt“ ist Programm, denn im Mittelpunkt stehen der Natur- und Umweltschutz sowie das gemeinsame Gewinnerlebnis: Jede Woche erhalten neben dem garantierten Hauptgewinner auch sämtliche Tipper aus dessen Landkreis oder der kreisfreien Stadt einen Gewinn, außerdem gewinnt dort zusätzlich ein Umweltprojekt den festen Betrag von 5.000 Euro.  Die Projekte werden von den Gewinnern mit einer Kundenkarte und online registrierten Lotterie-Gewinnern der Gewinnklassen 1 bis 3 ausgewählt.

Teilnahmebedingungen für Projekte

Wer für sein Projekt die Chance auf einen Zusatzgewinn von 5.000,- Euro nutzen möchte, muss die nachfolgenden Anforderungen erfüllen:

Das Projekt…

  • hat einen Umweltbezug, d.h., es dient der Erhaltung und/oder Wiederherstellung der Umwelt (Boden, Wasser, Luft) und Natur (Pflanzen und Tiere). Die thematische Bandbreite ist weit gesteckt, so dass es z. B. um das Pflanzen von Bäumen, um die Pflege eines Schulgartens, um das Anlegen oder Sanieren eines Teiches, um die Anschaffung von Arbeitsmaterialien für die Landschaftspflege (z. B. von Streuobstwiesen), um das Ankaufen und Pflegen eines aus Artenschutzsicht wertvollen Stück Landes, um den Schutz von bedrohten Arten oder um die Entsiegelung einer Fläche, um Regenwasser zu versickern, gehen kann;
  • liegt in Hessen;
  • beginnt innerhalb von 12 Monaten ab Zustellung des Gewinns oder wird innerhalb von 12 Monaten ab Zustellung des Gewinns weitergeführt;
  • kann im Gewinnfall durch den Zusatzgewinn i. H. v. 5.000,- Euro auch realisiert werden. Realisierung meint die Umsetzung eines Projektes oder die Umsetzung von Einzelmaßnahmen eines größeren Projektes (im Folgenden: Projekt) in Höhe von ca. 5.000,- Euro. Sofern die Projektkosten 5.000,- Euro übersteigen, muss der Projektverantwortliche sicherstellen können, dass der den Betrag von 5.000,- Euro übersteigende Anteil mit anderen Mitteln finanziert werden kann, und hierüber auf Anforderung einen Nachweis erbringen;
  • darf zum Zeitpunkt des Gewinns noch nicht abgeschlossen sein;
  • muss von einer natürlichen oder juristischen Person eingereicht werden. Als Projektträger kommen auch z. B. Schulen, Kindergärten, Vereine, Interessengemeinschaften, Kommunen oder Jugendorganisationen in Frage.

Die Bedingungen im Einzelnen sind bei der Umweltlotterie einsehbar. Hier befindet sich auch das Antragsformular zum Ausfüllen. Um an der Umweltlotterie teilnehmen zu können, muss dieses ausgedruckt und unterschrieben auf postalischem Weg an untenstehende Adresse gesendet werden:

LOTTO Hessen
z. Hd. Umweltprojektrat

Rosenstraße 5-9
65189 Wiesbaden

Da die Mittel durch Lotto Hessen als Gewinn ausgezahlt werden, ist kein aufwendiges Zuwendungsverfahren notwendig.

Unabhängig von den o. g. Zusatzgewinnen stehen gemäß § 8 Abs. 1 und Abs. 3 des Hessischen Glücksspielgesetzes die Erträge aus der Lotterie ausschließlich der Förderung von Umwelt- und Naturschutzprojekten durch mein Haus zur Verfügung.

Haben Sie noch Fragen zu diesem Thema?

Herr Fabian Kern ist für Sie da:

E-MailFabian.Kern@umwelt.hessen.de

Telefon: +49 611 815-1632