Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Aufbau

Aufgaben & Organisation des Ministeriums

Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz trägt als oberste Landesbehörde die Verantwortung für den nachhaltigen Schutz des Menschen und seiner natürlichen Lebensgrundlagen: Natur und Landschaft, Boden, Wasser, Luft und Klima, Strahlenschutz, Lebensmittelsicherheit, Tiergesundheit und Tierschutz.

Ebenso gehören die Themengebiete Reaktorsicherheit, Landwirtschaft, Weinbau und Gartenbau, der wirtschaftliche Verbraucherschutz, das Forst-, Jagd- und Fischereiwesen als auch die nachhaltige Stadtentwicklung und das Wohnungswesen zum Aufgabengebiet des Ministeriums. Außerdem wirkt das Ministerium an Gesetzesvorhaben auf Landes- und auf Bundesebene mit.

Organisationsstruktur

An der Spitze des Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz steht die Staatsministerin als politisch Verantwortliche für das Ressort. Sie leitet das Ministerium und vertritt es im Landeskabinett. Ihr unmittelbar zur Seite steht das Ministerinbüro. Stellvertreterin der Ministerin ist die Staatssekretärin als Amtschefin des Ministeriums. Sie hat - wie die Ministerin - ein Weisungsrecht gegenüber allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ministeriums.

Dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) gehören derzeit ca. 470 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an. Fachlich und entlang der inhaltlichen Schwerpunkte gliedert sich das Umweltministerium in sieben Abteilungen, das Ministerbüro und drei Stabsstellen. Die Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter sowie der Leiter des Ministerbüros haben neben der Steuerung ihrer Abteilung auch die Arbeit der jeweils zugeordneten Referate zu koordinieren. Alle Abteilungs- und Stabsstellenleitungen halten engen Kontakt zu Ministerin und Staatssekretärin.

Die Aufbauorganisation gliedert sich wie folgt:

Ministerinbüro

Der Hausleitung unmittelbar zur Seite steht das Ministerinbüro. Das Ministerinbüro ist gemeinsam mit der Staatsministerin und der Staatssekretärin für die strategische Planung und seine Umsetzung zuständig. Dabei spielt die inhaltliche Abstimmung mit den Abteilungen des Ministeriums eine wichtige Rolle. Des Weiteren übernimmt das Ministerinbüro die Koordination mit den anderen Landesministerien und der Staatskanzlei. Das Ministerinbüro hält zudem den Kontakt zu den Fraktionen des Hessischen Landtags, zum Bundestag, den Bundesministerien, Verbänden, Parteien und der Wirtschaft. Insgesamt gliedert sich das Ministerinbüro in fünf Referate.

Leitung: Simon Bruhn

  • Sinem Taskin, Referatsleiterin „Persönliche Referentin der Ministerin"
  • Mischa Brüssel de Laskay, Referatsleiter „Presse, Öffentlichkeitsarbeit“
  • Mathias Trümner-Friese, Referatsleiter „Landtagsangelegenheiten, Kabinett“
  • Juliane Kiesewetter, Referatsleiterin „Bundesrat, Bundestag, Umwelt-, Verbraucherschutz- und Agrarministerkonferenzen, Europakoordination“
  • Dr. Jan Berger, Referatsleiter "Grundsatzangelegenheiten"

Stabsstellen

Innenrevision

Leitung: Frank Lehnhardt

Die Stabsstelle „Innenrevision“ kümmert sich um die Vorbereitungen, Durchführung und Auswertung von Prüfungen nach dem Jahresprüfungsplan und von Anlassprüfungen. Sie arbeitet eng mit den Revisionsstellen der dem Ministerium unmittelbar nachgeordneten Behörden und Landesbetrieben zusammen und erstellt zusammenfassende Berichte für die Ministeriumsleitung.

Landesbeauftragte für Angelegenheiten des Tierschutzes

Dr. Madeleine Martin

Das Amt der Landestierschutzbeauftragten ist eine selbständige Organisationseinheit außerhalb der Abteilungsstruktur im Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.
Die Landestierschutzbeauftragte arbeitet dabei frei von fachlichen Weisungen und erstattet dem Landtag jeweils zum 31. März des Jahres einen Tätigkeitsbericht. Die Landestierschutzbeauftragte bemüht sich um grundsätzliche Verbesserungen des Tierschutzes, um gesellschaftliche Veränderungen und politische Weichenstellungen.

Verbraucherschutz und Ernährung

Leitung: Dr. Viola Neuß

Die Stabsstelle besteht aus vier Referaten, die sich um Ernährung, tierische Nebenprodukte, wirtschaftlichen und digitalen Verbraucherschutz, Finanzdienstleistungen, Verbraucherpolitik und Verbraucherbildung kümmern.

Abteilung I: Zentralabteilung

Abteilungsleiterin: Kristine Exner

Die Zentralabteilung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gliedert sich in insgesamt acht Referate. Die Abteilung erbringt zentrale Dienstleistungen in den Bereichen Personal, Organisation, Finanzen und Informationstechnik für das Ministerium und den nachgeordneten Ressortbereich. Weiterhin ist die Abteilung mit dem Referat „Justiziariat“ und der „Zentralen Vergabestelle“ für alle Bereiche des Ministeriums rechtsberatend tätig. Ihr obliegen darüber hinaus die internationale Zusammenarbeit sowie fachübergreifende Umweltangelegenheiten.

Abteilung II: Abfallwirtschaft, Immissions- und Strahlenschutz

Abteilungsleiter: Andreas Koch

Die Abteilung II gliedert sich in elf Referate. Sie befasst sich mit dem Vermeiden, Verwerten und Entsorgen von Abfällen, kümmert sich um den Schutz vor Luftbelastungen und Lärm und sorgt für die Sicherheit von Chemikalien. Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist auch für die kerntechnische Sicherheit und den Strahlenschutz zuständig. Es trägt die Verantwortung für den wirksamen Schutz von Mensch, Umwelt und Sachgütern vor nuklearen Gefahren und Risiken sowie vor der schädlichen Wirkung von Strahlung. Die zuständigen Referate kümmern sich um die Sicherheit kerntechnischer Anlagen, insbesondere des Kernkraftwerks Biblis, und sorgen für Strahlenschutz und beschäftigen sich mit der Entsorgung radioaktiver Abfälle sowie mit dem Abbau und dem Stilllegen von kerntechnischen Anlagen.

Abteilung III: Wasser und Boden

Abteilungsleiter: Michael Denk – m.d.W.d.G.b.

In der Landesverwaltung kümmert sich diese Abteilung speziell um den Schutz der Gewässer sowie den Bodenschutz. Acht Referate befassen sich unter anderem mit dem Boden- und Hochwasserschutz, dem Umgang mit Altlasten oder der Wasserversorgung. Außerdem ist ein Referat zuständig für den Bergbau, das Bergrecht und die Geologie.

Abteilung IV: Klimaschutz, nachhaltige Stadtentwicklung, biologische Vielfalt

Abteilungsleiter: Dr. Christian Hey

Die Abteilung IV mit neun Referaten ist oberste Naturschutzbehörde. Sie beschäftigt sich mit dem Klimaschutz, der Bewahrung der Biodiversität, der Landschaftspflege, dem Städtebau und dem Wohnungswesen. Ihr ist darüber hinaus die Geschäftsstelle und die damit verbundene koordinierende Tätigkeit zur Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Hessen zugeordnet und ihr obliegt die landesweite Zuständigkeit für die Umweltallianz Hessen.

Abteilung V: Lebensmittelüberwachung, Tierschutz und Veterinärwesen

Abteilungsleiterin: N.N.

Das Ministerium ist ebenfalls für den Verbraucher- und Tierschutz in Hessen zuständig. Dafür Sorge zu tragen, dass Lebensmittel gesundheitlich einwandfrei und richtig gekennzeichnet sind, ist Aufgabe der Abteilung V mit ihren sechs Referaten. Dazu gehören die Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung, die Bedarfsgegenständeüberwachung darüber hinaus auch die Tierseuchenbekämpfung und die Veterinärmedizin.

Abteilung VI: Wald und nachhaltige Forstwirtschaft

Abteilungsleiter: Carsten Wilke

Ziel der Abteilung VI mit fünf Referaten ist, den 42 % der Landesfläche umfassenden Hessischen Wald als Produzent des Rohstoffes Holz, als Bewahrer der natürlichen Lebensgrundlagen und als Erholungs- und Freizeitraum nachhaltig zu sichern und zu entwickeln. Sie ist als Oberste Forstbehörde für die Sicherung der nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder sowie für die Angelegenheiten des kommunalen und privaten Waldbesitzes zuständig. Sie führt zudem die Aufsicht über den Landesbetrieb Hessen-Forst und den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Weiter obliegt ihr die Verantwortung für die Hessischen Naturparke, die die waldreiche Landschaft Hessens für die Erholung, Freizeitgestaltung und den naturverträglichen Tourismus erschließen. Die Abteilung ist die Oberste Jagd- und Fischereibehörde.

Abteilung VII: Landwirtschaft

Abteilungsleiterin: Annette Enders – m.d.W.d.G.b.

Die Landwirtschaftsabteilung mit elf Referaten kümmert sich um die Koordinierung der Maßnahmen zur Entwicklung des ländlichen Raums. Die Verwaltung der Staatsdomäne Beberbeck gehört ebenso zu dem Aufgabenspektrum der Abteilung wie der Wein- und Gartenbau, nachwachsende Rohstoffe und die ökologische Landwirtschaft. Weiterhin gehören Dorferneuerung und Landtourismus zum Tätigkeitsbereich der Abteilung. Einen Schwerpunkt nimmt auch die Verwaltung der EU-Fördermittel ein.

Das HMUKLV führt zudem die Staatsaufsicht über:

  • Wasser- und Bodenverbände
  • Ernährungswirtschaftliche Marktverbände
  • Körperschafts-, Privat-, Gemeinschafts- und Domanialwald
  • Stiftung Kloster Eberbach
  • Stiftung zur Förderung der Land- und Forstwirtschaft
  • Stiftung Hessischer Naturschutz
  • Georg-Ludwig-Hartig-Stiftung
  • STIFTUNG NATURA 2000
  • Hessische Tierseuchenkasse