Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Pressearchiv » Hessen fördert neues Studierendenwohnheim in Darmstadt
Wohnungsbau

Hessen fördert neues Studierendenwohnheim in Darmstadt

Ministerin Priska Hinz bei der Grundsteinlegung: „Die neuen 294 Wohnheimplätze werden helfen, die Situation am Wohnungsmarkt zu entspannen.“

2016-12-09-photo-00000115.jpg

Ministerin Priska Hinz bei der Grundsteinlegung
© Hess. Umweltministerium

„In den hessischen Hochschulstädten steigt der Bedarf nach bezahlbarem Wohnraum. Dabei sind gerade Studierende darauf angewiesen, Wohnungen zu finden, die nicht zu teuer sind. Daher freue ich mich, dass wir den Bau des neuen Wohnheims mit Landesmitteln fördern können“, erklärte Wohnungsbauministerin Priska Hinz bei der Grundsteinlegung für ein neues Wohnheim in der Darmstädter Riedeselstraße. Das Land Hessen bezuschusst den Bau mit 2,5 Millionen Euro und einem zinsgünstigen Darlehen in Höhe von rund 4,2 Millionen Euro. Die Gelder stammen aus dem Förderprogramm „Studentisches Wohnen“. Zudem überlässt das Land Hessen dem Darmstädter Studentenwerk das Grundstück, auf dem das Wohnheim gebaut wird, als kostenfreies Erbbaurecht.

Das neue Studierendenwohnheim wird insgesamt Platz für 294 Studierende bieten. Auf einer Gesamtwohnfläche von etwa 6.300 Quadratmetern wird es 14 Einzelappartements, 98 Doppelappartements und 28 Drei-Zimmer-Wohnungen geben. Somit ist das Wohnheim auch für Studierende mit Kindern gut geeignet.

„Das Angebot an bezahlbarem Wohnraum ist zu einem wichtigen Kriterium für die Attraktivität einer Hochschulstadt geworden. Mit dem im Jahr 2014 neu aufgelegten Förderprogramm „Studentisches Wohnen“ fördern wir gezielt bezahlbare Studierendenwohnungen in zentraler Lage“, machte die Ministerin deutlich. Da die klassische Studierenden-WG ein wesentlicher Konkurrent auf dem freien Wohnungsmarkt ist, wirken sich neue Wohnheimplätze für Studierende auch positiv auf den allgemeinen Wohnungsmarkt aus. „Ich kann nur an die Investoren und Wohnungsbauunternehmen hier in Darmstadt und in ganz Hessen appellieren: Nutzen Sie das Angebot des Landes zur Förderung neuen Wohnraums“, sagte die Ministerin. Insgesamt stellt Hessen in unterschiedlichen Förderprogrammen von 2015 bis 2019 rund 1,2 Milliarden Euro für Wohnraumförderung zur Verfügung. Diese kommen nicht nur Studierenden, sondern auch älteren Menschen, Familien, Menschen mit Beeinträchtigungen und Bürgerinnen und Bürgern mit kleinen oder mittleren Einkommen zu Gute.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Mischa Brüssel de Laskay
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
+49 611 815 1020
+49 611 815 1943
pressestelle@umwelt.hessen.de