Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Pressearchiv » Barrierefreie Sozialwohnungen mit 4,5 Millionen Euro gefördert
Wohnungsbau

Barrierefreie Sozialwohnungen mit 4,5 Millionen Euro gefördert

Ministerin Hinz zum Spatenstich und Übergabe des Förderbescheids in Kelsterbach

Wohnungsbauministerin Hinz bei der Förderbescheidübergabe in Kelsterbach
1 von 2 Bildern
Wohnungsbauministerin Hinz bei der Förderbescheidübergabe in Kelsterbach
© HMUKLV

„Der Wohnungsmarkt im gesamten Rhein-Main Gebiet ist äußerst angespannt. Haushalte mit geringem Einkommen haben es besonders schwer, an bezahlbaren und angemessenen Wohnraum zu gelangen. Das gilt natürlich für die großen Städte aber auch für die Randgebiete. Daher ist es wichtig, diese bei der Förderung von neuem Wohnraum nicht aus dem Blick zu verlieren“ sagte die für Wohnungsbau zuständige Ministerin Priska Hinz heute beim Spatenstich in Kelsterbach. Im Rahmen des feierlichen ersten Spatenstiches übergab Ministerin Hinz der Nassauischen Heimstätte, als Bauträger, einen Förderbeschied in Höhe von 4,5 Millionen Euro. „Projekte wie dieses in Kelsterbach sind gut angelegtes Geld. Denn die Wohnungen, die hier entstehen, sind barrierefrei und damit auch zukunftsorientiert“, so die Ministerin.

Die neuen Bauprojekte in Kelsterbach

In fünf neuen Mietwohngebäuden entstehen insgesamt 80 Mietwohnungen, von denen 44 im Rahmen der sozialen Mietwohnungsbauförderung und 36 frei finanziert werden. „In diesen Wohnungen wollen wir Menschen mit unterschiedlichen Lebensläufen und sozialen Hintergründen einen attraktiven Wohnraum bieten. Mir ist es wichtig, dass Wohnprojekte, die mit öffentlichen Mitteln gefördert werden, beispielhaft für andere Bauträger sind und eine Brücke bauen zwischen verschiedenen sozialen Milieus“, lobt Hinz das Konzept des Bauprojekts.

Die 44 geförderten Mietwohnungen haben eine Gesamtwohnfläche von rund 3.150 m². An der Waldstraße, sowie am Kleinen Kornweg wurde marode Bausubstanz abgerissen, um eine moderne und zukunftsgerichtete Neubebauung zu ermöglichen.

Bei dem Bauprojekt entstehen Zwei- bis Vier-Raum-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 50 und 90 Quadratmetern. Die Anfangshöchstmiete ohne Betriebskosten beträgt 6,20 Euro. Alle Wohnungen sind barrierefrei errichtet. „Barrierefreie Wohnungen ermöglichen es auch im Alter ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Im Hinblick auf den demographischen Wandel habe ich als Ministerin für den Wohnungsbau dieses Thema besonders im Blick“, so Hinz.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Mischa Brüssel de Laskay
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
+49 611 815 1020
+49 611 815 1943
pressestelle@umwelt.hessen.de