Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Pressearchiv » 20,5 Millionen Euro Ausgleichszahlungen für hessische Landwirtinnen und Landwirte
Landwirtschaft

20,5 Millionen Euro Ausgleichszahlungen für hessische Landwirtinnen und Landwirte

Staatssekretärin Dr. Tappeser: „Die landwirtschaftlichen Betriebe können sich auf uns verlassen. Auf die Sonderzahlung im Sommer folgt nun auch die Hauptzahlung von 15,5 Millionen Euro.“

dsc_3255-bearbeitet_quadratisch.jpg

Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser
Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser
© HMUKLV / S.Feige

„Trotz der zuletzt etwas angestiegenen Milchpreise bleibt die Situation für die Landwirtinnen und Landwirte nicht einfach. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir die Ausgleichszahlungen für die benachteiligten Gebiete in Hessen in diesem Jahr nochmals aufstocken konnten“, erklärte die Staatssekretärin im Hessischen Landwirtschaftsministerium, Dr. Beatrix Tappeser. Nachdem bereits im Sommer eine Sonderzahlung der Ausgleichszahlung (AGZ) in Höhe von rund fünf Millionen Euro erfolgt war, konnte Anfang Dezember die reguläre AGZ-Hauptzahlung auf die Konten der berechtigten Betriebe überwiesen werden. Sie beträgt rund 15,5 Millionen Euro und erreicht 9.556 landwirtschaftliche Betriebe.

„Wir konnten in diesem Jahr rund 20,5 Millionen Euro Ausgleichzahlungen zur Verfügung stellen. Damit helfen wir den landwirtschaftlichen Betriebe in Hessen, während der Marktkrise zahlungsfähig zu bleiben“, betonte die Staatssekretärin. In diesem Jahr wurden 2,5 Millionen Euro mehr ausgezahlt als 2015. Da betrug die AGZ insgesamt 18 Millionen Euro. Im Vergleich zum Jahr 2014 sind es in diesem Jahr sogar vier Millionen Euro mehr.

Die Ausgleichszahlungen für benachteiligte Gebiete kommen vor allem den Milchviehbetrieben in den hessischen Mittelgebirgsregionen zu Gute, die überwiegend auf den weniger ertragsreichen Grünlandstandorten wirtschaften. „Der Erhalt dieser Grünlandflächen ist besonders wichtig, da sie ein Teil unserer vielfältigen Kulturlandschaft sind und wir mit ihnen auch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Hessen leisten“, machte Dr. Tappeser deutlich.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Mischa Brüssel de Laskay
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
+49 611 815 1020
+49 611 815 1943
pressestelle@umwelt.hessen.de