Youtube Video: Klimaplan: Start der Öffentlichkeitsbeteiligung

:Dauer: 1 Minute, 53 Sekunden
Eine Grafik von einem Baum und einem Vogel

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Start der Öffentlichkeitsbeteiligung

Umweltministerium sucht 50 engagierte Bürgerinnen und Bürger.

Hinz: „Für einen wirkungsvollen Klimaplan brauchen wir den Beitrag engagierter Hessinnen und Hessen, die sich für den Klimaschutz einsetzen und den Weg zur Klimaneutralität mitgestalten wollen.“

Am 27. April startet die Öffentlichkeitsbeteiligung zur Weiterentwicklung des neuen Klimaplans Hessen. Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sucht dafür 50 engagierte Bürgerinnen und Bürger, die ihr Wissen rund um den Klimaschutz und die Klimawandelanapassung einbringen und damit die Ausgestaltung des Klimaplans vorantreiben möchten.

„Für die Erreichung unserer Klimaziele in Hessen brauchen wir ambitionierte und wirkungsvolle Maßnahmen. Mit dem Integrierten Klimaschutzplan Hessen (IKSP) haben wir bereits 2017 die Weichen für mehr Klimaschutz gestellt. Jetzt ist es Zeit, zur Erreichung der Klimaneutralität bis 2045 die Maßnahmen noch einmal zu schärfen“, erklärte Umweltministerin Priska Hinz heute in Wiesbaden. „Dafür brauchen wir Expertinnen und Experten sowie engagierte und erfahrene Klimaschützer aus ganz Hessen. Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!“

Bewerbung Öffentlichkeitsbeteiligung

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger können sich hier für die Öffentlichkeitsbeteiligung bewerbenÖffnet sich in einem neuen Fenster.

Die Auswahl erfolgt anhand demografischer und regionaler Kriterien sowie einer kurzen Beschreibung der jeweiligen Motivation, an dem Prozess teilzunehmen. Falls die Anzahl der Bewerbungen zu groß ist, wird per Losverfahren entschieden. Die Möglichkeit der Bewerbung endet am Montag, den 28.03.2022.

300 Teilnehmende arbeiten am neuen Klimaplan mit

Auf Einladung des Hessischen Umweltministeriums werden insgesamt rund 300 Menschen an dem neuen Klimaplan mitarbeiten. Auch Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen der Wissenschaft, der Zivilgesellschaft, des Klima- und Naturschutzes, der Wirtschaft und der Politik sind mit dabei. „Nur gemeinsam können wir den Klimaschutz in Hessen wirkungsvoll vorantreiben,“ so die Ministerin.

Hintergrund

Das interaktive Beteiligungsverfahren wird ab dem 27. April 2022 als Online-Diskurs mit verschiedenen Veranstaltungen über mehrere Tage stattfinden. Diskussionsgrundlage bildet ein Maßnahmenkatalog, den die beteiligten hessischen Ministerien gemeinsam mit einem wissenschaftlichen Fachkonsortium für die Erreichung der Klimaziele im Vorfeld entwickelt haben. Damit ist die Machbarkeit wirksamer Maßnahmen bereits zu Beginn des Prozesses wissenschaftlich geprüft. Bei der Öffentlichkeitsbeteiligung geht es dann um die weitere Konkretisierung und Ergänzung der Maßnahmen durch die Expertise der rund 300 Teilnehmenden.

Die bisherige Grundlage für den Klimaschutz in Hessen bildet der IKSP, der 2017 vom Kabinett verabschiedet wurde. Die Maßnahmen laufen noch bis 2025. Der neue Klimaplan wird einen nahtlosen Übergang sicherstellen und den IKSP schrittweise ablösen. Zusammen mit einem neuen Klimaschutzgesetz, das im Sommer in den Hessischen Landtag eingebracht wird, ebnet das Hessische Umweltministerium den Weg zur Erreichung der Klimaziele mit verbindlichen und wirkungsvollen Maßnahmen.

Weitere Informationen: www.klimaschutzplan-hessen.deÖffnet sich in einem neuen Fenster

Schlagworte zum Thema