Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Weinbau

Rheingauer Winzer feiern Erntedank

Thema: 
Landwirtschaft & Tierschutz
04.12.2017Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Landwirtschaftsministerin Priska Hinz blickt auf Weinjahr 2017 zurück

weinglaeser_c_subbotina_anna_-_fotolia.com_.jpg

Weingläser
Rose-Wein, Weißwein und Rotwein
© Subbotina Anna - Fotolia.com

„Wie die Landwirtschaft als Ganzes ist auch der Weinbau, jedes Jahr aufs Neue abhängig vom Einfluss der Natur. Und so bleiben auch die Winzerinnen und Winzer in ihrer Arbeit von den bereits spürbaren Auswirkungen des Klimawandels nicht unberührt. Das zurückliegende Jahr hat dies einmal mehr verdeutlicht“, erklärte Landwirtschaftsministerin Priska Hinz bei der Erntedankfeier der Rheingauer Winzer im Kloster Eberbach. „Darum gilt es, sowohl der weiteren Erderwärmung aktiv entgegen zu wirken, als auch Strategien zu entwickeln, die auch in Zukunft den Weinbau in unseren heimischen Regionen ermöglichen“, so die Ministerin.

Im Rückblick auf die Entwicklungen im Jahr 2017 sagte die Ministerin: „Dieses Jahr wird uns wohl in Erinnerung bleiben, als ein Jahr, in dem im Weinbau alles etwas früher als üblich war: der Austrieb, die Rebblüte und auch die Lese.“ Im Gegensatz zu anderen Anbaugebieten in Deutschland und anderen EU-Ländern ist der Rheingau aber einigermaßen glimpflich davon gekommen. Auch die Hagelschäden blieben überschaubar. „In diesem Jahr müssen wir wohl von einem mengenmäßig unterdurchschnittlichen Jahrgang ausgehen, dafür konnten Sie, auch durch die selektive Lese der Weinberge, wieder höhere Qualitätsstufen erreichen“, so Priska Hinz.

Die Ministerin erinnerte auch daran, dass die Weinkultur im Rheingau nicht nur für die Weinbaubetriebe die ökonomische Basis bildet, sondern dass auch zuliefernde und weiterverarbeitende Unternehmen, Gastronomie, Touristik und auch Wissenschaft Teil des Wirtschaftsclusters sind. „Der Rheingauer Wein ist somit der Botschafter für die Wirtschaft der Region insgesamt.“ Abschließend dankte Priska Hinz den Rheingauer Winzerinnen und Winzern dafür, dass sie jedes Jahr zum Erntedank-Fest auch an Menschen denken, denen es nicht so gut geht. „Die ‚Sankt Urban Spende‘ für karitative und soziale Einrichtungen ist ein Ausdruck ihrer Solidarität mit ihren Mitmenschen und erinnert daran, dass sozial Schwache, Alte und auch Flüchtlinge Teil unserer Gesellschaft sind und nicht übersehen werden dürfen“, so Priska Hinz abschließend.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Mischa Brüssel de Laskay
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
+49 611 815 1020
+49 611 815 1943
pressestelle@umwelt.hessen.de
Schließen