Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Startseite Presse Pressemitteilungen Nachhaltig produziertes Fleisch in guter Qualität aus der Region
Wildfleisch

Nachhaltig produziertes Fleisch in guter Qualität aus der Region

Thema: 
Veterinärwesen & Tierschutz, Wald & Jagd
16.05.2020Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Forstämter beraten, wo heimisches Wildfleisch erworben werden kann

fotolia_127955013_s.jpg

grgrillte Hirschkeule
© HLPhoto - Fotolia.com

„In der Grillsaison gibt es jetzt überall in Hessen auch ein großes Angebot an regionalem Wildfleisch. Fleisch von Reh und Wildschwein ist nicht nur lecker und gesund, sondern ebenfalls regional und tierwohlgerecht. Denn Wildtiere leben stressfrei in der Natur. Es freut mich, dass die Nachfrage nach nachhaltigen Lebensmitteln in den vergangenen Jahren gewachsen ist. Wer bewusst nachhaltig produziertes Fleisch in hervorragender Qualität konsumieren möchte, kann guten Gewissens zum Wildfleisch aus der Region greifen“, erklärte die Ministerin am Samstag in Wiesbaden.

„Die Jagd ist wichtig, damit der Wald nachwachsen kann. In den vergangenen beiden Jahren wurde der Wald durch die Trockenheit und starke Stürme schwer geschädigt. Auf eine Fläche von mindestens 25.000 Fußballfeldern ist eine Widerbewaldung erforderlich. Das Wild knabbert jedoch die jungen Bäume an und richtet damit großen Schaden an. Es gibt kaum natürliche Feinde der Wildtiere und die Bestände sind in den letzten Jahrzehnten sehr stark angestiegen“, erklärte Hinz. In Hessen werden vor allem Wildschweine, Rehe und Rotwild gejagt. In der Jagdsaison 2018/19 wurden in Hessen etwa 61.000 Wildschweine, 94.000 Rehe und 7.000 Rothirsche erlegt.

Wildfleisch wird zum Beispiel auf vielen Wochenmärkten in Hessen verkauft. Ebenfalls kann Wildbret direkt bei den Jägerinnen und Jägern vor Ort bezogen werden. Die örtlichen hessischen Forstämter beraten gerne, wo heimisches Wildfleisch erworben werden kann. Viele Metzger verarbeiten das Wildfleisch, auch erworbene ganze Stücke auf Nachfrage zu Wildbratwurst, Mettwurst oder Schinken.

Wildfleisch unterliegt, wie alle hochwertigen Lebensmittel, strengen Hygienevorschriften. In der Jägerausbildung wird daher großer Wert auf die Wildbrethygiene gelegt und vermittelt, unter welchen Bedingungen das Fleisch bearbeitet, verwertet und aufbewahrt werden darf. Informationen zu Wildfleisch in Hessen und Rezepte gibt es hier.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Frau Ira Spriestersbach
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
+49 611 815 1020
+49 611 815 1943
pressestelle@umwelt.hessen.de
Schließen