Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Zukunftswoche

Ministerin Priska Hinz besucht Polizeifliegerstaffel

Im Rahmen der Zukunftswoche „Sicherheit und Recht“ informiert sich Umweltministerin Priska Hinz bei der Polizeifliegerstaffel Hessen vor Ort über deren Einsätze

Ministerin Hinz bei der Polizeifliegerstaffel in Egelsbach vor dem Hubschrauber
Bild 1 von 3
Ministerin Hinz bei der Polizeifliegerstaffel in Egelsbach vor dem Hubschrauber
© HMUKLV

Unter dem Motto „Bereit für Morgen“ führt die Hessische Landesregierung ihre Zukunftswochen durch. Im Rahmen der Zukunftswochen besuchen alle Kabinettsmitglieder in den kommenden Monaten eine Vielzahl unterschiedlicher Einrichtungen, Projekte und Institutionen die für die Zukunftsfähigkeit des Landes stehen und zu den entsprechenden Themenschwerpunkten passen. Der erste Schwerpunkt widmet sich dem Themenkomplex „Sicherheit und Recht“. Passend zum Thema Sicherheit besuchte Hessens Umweltministerin Priska Hinz die Polizeifliegerstaffel Hessen in Egelsbach und informierte sich über deren Arbeit vor Ort. „Die Beamtinnen und Beamten der Polizeifliegerstaffel unterstützen die anderen Polizeibehörden aus der Luft bei der Gefahrenabwehr und der Kriminalitätsbekämpfung“, so Ministerin Hinz.

Die Polizeifliegerstaffel Hessen ist im gesamten Land Hessen und in Rheinland-Pfalz zuständig und dem Hessischen Bereitschaftspolizeipräsidium angegliedert. Neben Aufklärungs-, Bergungs- und Rettungseinsätzen wird die Fliegerstaffel auch für Fahndungs- und Rettungsmaßnahmen angefordert. Zum Aufgabenfeld gehören aber auch Sonderflüge, bei denen Spezialeinheiten oder Organe und Blutkonserven transportiert werden. „Die Polizeifliegerstaffel ist ein wichtiger Bestandteil der Inneren Sicherheit und benötigt zur Erfüllung ihrer Aufgaben spezifische Kenntnisse, sowie spezielle Einsatzmittel. Dazu gehören auch die Wärmebildkameras, deren Funktionsweise ich heute kennenlernen durfte“, erklärte Priska Hinz. Bei den Kameras handelt es sich um sogenannte FLIR-Anlagen, dies sind optoelektronische Kameras, speziell für die TV- und Wärmebildübertragung. Für die Beschaffung von den beiden Kameras wurden rund 3,5 Millionen Euro investiert. Während einem Rundflug bekam Ministerin Hinz die Funktionsweise der Wärmebildkamera vorgeführt. „Hier wird deutlich, dass die hessische Polizei sowohl personell als auch materiell gut ausgestattet ist. Die Hessische Landesregierung investiert konsequent in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, aber auch in die Sicherheit ihrer Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten“, so Ministerin Priska Hinz abschließend.

Hintergrund:

Bereits im Haushalt 2017 stärkte die Landesregierung die Innere Sicherheit mit einem Maßnahmenpaket in historischer Dimension. Mit 1.155 Polizeianwärtern und 570 neuen Stellen im Polizeivollzug hat die Landesregierung die Polizei bereits mit dem Haushalt 2017 massiv gestärkt. Mit dem Doppelhaushalt 2018/2019 führt die Hessische Landesregierung ihre Politik für eine sichere Zukunft konsequent fort. In 2018 werden 270 und 2019 werden 240 zusätzliche Stellen für Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter geschaffen. Das bedeutet, dass über die jährlich rund 500 erforderlichen Anwärter, die zum Ersatz der ausscheidenden Kollegen in den Jahren 2021/2022 benötigt werden, in den nächsten beiden Jahren 510 zusätzlich ausgebildet werden.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Mischa Brüssel de Laskay
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
+49 611 815 1020
+49 611 815 1943
pressestelle@umwelt.hessen.de
Schließen