Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Ministerin Hinz besucht Lebendiges Bienenmuseum Knüllwald / Film gibt Tipps für Garten und Balkon
Bienenfreundliches Hessen

Ministerin Hinz besucht Lebendiges Bienenmuseum Knüllwald / Film gibt Tipps für Garten und Balkon

Thema: 
Landwirtschaft & Tierschutz
15.09.2017Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Priska Hinz: „Das Bienenmuseum ist ein toller Ort, um mehr über Bienen zu erfahren. In unserem vor Ort gedrehten Film bekommen Bürgerinnen und Bürger wertvolle Tipps für ein bienenfreundliches Zuhause“

biene_auf_rosmarin_typ_1.jpg

Biene auf Rosmarin
© Hess. Umweltministerium

„Ungefüllte Blüten anpflanzen, in denen Bienen Nektar und Pollen finden, weniger mähen oder ein Insektenhotel einrichten – es gibt viele Möglichkeiten, den eigenen Balkon oder den Garten in ein Bienenparadies zu verwandeln“, sagte Umweltministerin Priska Hinz beim Besuch des Lebendigen Bienenmuseums Knüllwald. In dem kleinen Museum werden historische und aktuelle Gegenstände zur Bienenhaltung ausgestellt und es gibt einen wunderbaren Garten mit Staudenbeeten, Gemüsegarten, Obstwiese und Blühflächen, in dem man neben Honigbienen auch viele wildlebende, bestäubende Insekten wie Schmetterlinge oder Hummeln beobachten kann.

„Das Bienenmuseum ist ein toller Ort, um die Wichtigkeit von Bienen für uns alle zu verstehen und zu erleben. Ich danke Hans-Joachim Flügel und Erika Geiseler für ihr herausragendes Engagement für die Vermittlung von Wissen zum Thema Bienen und Biodiversität“, so die Ministerin. Beim Besuch überreichte sie 500 Euro Lotto-Tronc-Mittel zur Unterstützung des Museums.

„Weil man im Außengelände des Lebendigen Bienenmuseums so viel über bienenfreundliches Gärtnern erfahren kann, haben wir hier einen Film gedreht, der allen Bürgerinnen und Bürgern zeigt, wie man Bienenfreundlichkeit im eigenen Garten oder auf dem Balkon umsetzen kann“, erklärte Umweltministerin Priska Hinz. Auch für die Unterstützung bei der Umsetzung dankte sie Erika Geiseler und Hans-Joachim Flügel.

Der Film ist einer von drei Kurzfilmen, die das Umweltministerium im Rahmen der Kampagne „Bienenfreundliches Hessen“ produziert hat. Weitere Filme zu bienenfreundlicher Landwirtschaft und zur Umsetzung von Bienenfreundlichkeit in der Kommune werden noch veröffentlicht.

Hier können Sie sich den Film über bienenfreundliche Gärten und Balkone anschauen.

Hintergrund

Die Kampagne Bienenfreundliches Hessen hat das Umweltministerium im März 2017 gestartet, um Nahrung und Lebensraum für bestäubende Insekten in Hessen zurückzugewinnen. An der Kampagne beteiligen sich der Landesverband Hessischer Imker, der Hessische Bauernverband (HBV), die Vereinigung Ökologischer Landbau in Hessen (VÖL), der Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen, das landeseigene Bieneninstitut, der deutsche Berufs- und Erwerbsimkerbund und das Netzwerk Blühende Landschaft. Gemeinsames Ziel ist es, für die Bienen und andere Bestäuber zu sensibilisieren und Lebensräume zurückzugewinnen. Mehr Informationen unter bienen.hessen.de  

Das Lebendige Bienenmuseum Knüllwald

Ziel des Lebendigen Bienenmuseums ist es, die Beziehung zwischen dem Menschen und Bienen darzustellen. Ausgegangen wird von der traditionellen Imkerei in Nordhessen. Es finden sich aber auch Exponate aus Asien und Amerika in der Ausstellung. Der Garten des Museums umfasst rund 1000 Quadratmeter mit Gemüsegarten, Streuobstwiese und Staudenbeeten. Im Garten finden bestäubende Insekten von Frühjahr bis Herbst ein reichhaltiges Blühangebot. Das Lebendige Bienenmuseum wird von Imkermeisterin Erika Geiseler und Diplom-Biologe Hans-Joachim Flügel geleitet.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Mischa Brüssel de Laskay
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
+49 611 815 1020
+49 611 815 1943
pressestelle@umwelt.hessen.de