Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Startseite Presse Pressemitteilungen Land fördert sieben neue Wohngebiete mit Parks, Kitas und guter Anbindung
Wohnen

Land fördert sieben neue Wohngebiete mit Parks, Kitas und guter Anbindung

Kommunen starten mit ihren städtebaulichen Konzepten für nachhaltige Wohnquartiere. Interessierte Kommunen können sich weiterhin bewerben.

fotolia_121872792_lcah_fotobox.jpg

Moderne Mehrfamilienhäuser in einer Neubausiedlung
© ah_fotobox - Fotolia

„Unter Wohnen ist weitaus mehr zu verstehen, als nur ein Dach über dem Kopf zu haben. Mit unserem neuen Förderprogramm „Nachhaltiges Wohnumfeld“ setzen wir genau an diesem Punkt an. Zu einem nachhaltigen Wohnumfeld gehört ein angemessener Anteil an gefördertem Wohnraum, Kitas, Begegnungsräume, Grün- und Sportanlagen, Fuß- und Radwege sowie eine effiziente Energie- und Wasserversorgung“, sagte Stadtentwicklungsministerin Priska Hinz heute in Wiesbaden.

Nun haben die ersten sieben Kommunen Förderzusagen in Höhe von insgesamt 565.000 Euro erhalten. Das Land fördert in diesem ersten Schritt die Erstellung städtebaulicher Konzepte, die die Entwicklung nachhaltiger Wohngebiete anstoßen werden. Bewerbungen weiterer Kommunen sind noch möglich.

In einer zweiten Programmstufe wird das Landesprogramm über die Förderung von Konzepten hinausgehen und den Bau der Infrastruktur unterstützen. 35 Millionen Euro stehen für Investitionen zur Verfügung. Voraussetzung für eine Förderung in diesem Programm ist unter anderem ein leistungsfähiger ÖPNV-Anschluss, um eine nachhaltige Mobilität zu ermögliche. „Wir unterstützen Kommunen dabei, neue zukunftsweisende und lebenswerte Stadtquartiere zu entwickeln, um zum einen für mehr Wohnraum aber ebenfalls für mehr Lebensqualität in den Städten zu sorgen“, erklärte Hinz.

Im Einzelnen werden 2018 folgende Kommunen gefördert:

Stadt / Gemeinde Gebiet Fördermittel
1. Frankfurt Unterliederbach 100.000 Euro
2. Hungen Hungen West  92.800 Euro
3. Karben Brunnenquartier  64.000 Euro
4. Neu-Anspach Auf der Dörrwiese  66.300 Euro
5. Offenbach Bieber-Waldhof II 100.000 Euro
6. Wettenberg Ober dem Seegarten  42.000 Euro
7. Wiesbaden Auf dem Hahnenkamm 100.000 Euro

 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Mischa Brüssel de Laskay
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
+49 611 815 1020
+49 611 815 1943
pressestelle@umwelt.hessen.de
Schließen