Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Groß-Bieberau erhält Unterstützung aus dem Programm Dorfentwicklung
Ländlicher Raum

Groß-Bieberau erhält Unterstützung aus dem Programm Dorfentwicklung

Thema: 
Landwirtschaft & Tierschutz
13.09.2017Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Umweltministerin Priska Hinz überreicht Anerkennungsbescheid: „Ich bin sicher, dass die Förderung das ehrenamtliche Engagement erfolgreich stärken wird.“

dsc_0014.jpg

Dorf in Hessen
© K. M. Musseleck, Hess. Umweltministerium

„Bürgerschaftliches Engagement ist ein wichtiger Bestandteil einer lebendigen Dorfgemeinschaft. Der Landesregierung ist es ein Anliegen, das Ehrenamt und das kulturelle und soziale Leben in Dorfregionen zu fördern und zu stärken. Mit Mitteln aus dem Förderprogramm „Dorfentwicklung“ unterstützt das Land Hessen daher Städte und Gemeinden – nicht nur, um das Ortsbild aufwerten zu können, sondern auch, um das gemeinschaftliche Leben zu fördern“, sagte Priska Hinz heute in Groß-Bieberau. Dort überreichte sie Herrn Dieter Buxmann (1. Stadtrat) und Herrn Bernd Führer (Stadtverordnetenvorsteher) den Anerkennungsbescheid für das Programm „Dorfentwicklung“. Insgesamt 24 Millionen Euro werden für die kommenden Jahre in dem Programm zur Verfügung gestellt. „Groß-Bieberau kann auf aktive Vereine und eine engagierte Bürgerschaft bauen. Ich bin mir sicher: Mit Hilfe der Fördermittel wird die Stadt Groß-Bieberau für die Bürgerinnen und Bürger neue Möglichkeiten zum Engagement im Ehrenamt schaffen“, so die Umweltministerin weiter.  

Energieeffizienz steigern

Groß-Bieberau liegt mitten im Gersprenz- und Fischbachtal. Die Mischung aus traditionellen Fachwerkhäusern und moderner Städteplanung zeichnet das Ortsbild aus. Dies soll mit Hilfe der Förderung durch das Dorfentwicklungsprogramm erhalten werden. Die Stadt ist Teil der LEADER-Region Darmstadt-Dieburg und wurde bereits 2004 bis 2012 durch das hessische Förderprogramm „Dorferneuerung“ unterstützt. Groß-Bieberau hat sich zudem vorgenommen, die Energieeffizienz zu steigern, und ist hier bereits sehr engagiert: So werden zum Beispiel Solaranlagen und Regenwassernutzungsanlagen kommunal gefördert. Mit den Mitteln aus dem Förderprogramm Dorfentwicklung  möchte Groß-Bieberau außerdem die Region als familienfreundlichen Lebensraum stärken. Hierfür soll das bau- und kulturgeschichtliche Erbe erhalten, die sozialen und wirtschaftlichen Potenziale der Stadt mobilisiert und zuletzt das bürgerschaftliche Engagement unterstützt werden.

Hintergrund

Mit der Neuaufnahme der acht Förderschwerpunkte befinden sich im Programmjahr 2017 insgesamt 155 Dorfentwicklungsschwerpunkte mit 737 Orts-/Stadtteilen in der Förderung.

Die Fördermöglichkeiten umfassen neben Investitionen in Gebäude und Grundversorgung auch soziale und kulturelle Vorhaben sowie Dienstleistungen für Beratung, Moderation und Marketingmaßnahmen für Innenentwicklungsprojekte. Darüber hinaus ist der städtebaulich verträgliche Rückbau (Abriss von Gebäuden) möglich. Als identitätsstiftende Maßnahme wird neu die Ausweisung strategischer Sanierungsbereiche mit erhöhten Fördersätzen für private Vorhaben eingeführt.

Fördergrundlage ist ein von jeder Kommune individuell zu erstellendes integriertes kommunales Entwicklungskonzept (IKEK) mit einer zukunftsfähigen kommunalen Gesamtstrategie. Dafür stehen in den nächsten Jahren durchschnittlich ca. 24 Mio. Euro an Fördermitteln von EU, Bund und Land zur Verfügung, so die Ministerin abschließend.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Mischa Brüssel de Laskay
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
+49 611 815 1020
+49 611 815 1943
pressestelle@umwelt.hessen.de