Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Patissier Bernd Siefert erhält die 100. Beratung

Ein Mann steht in seiner Backstube und backt Brot
Bernd Siefert
Bild in Originalgröße herunterladen

Seit Anfang Februar bieten Tourismus-Fachleute der HessenAgentur Weiterbildungen und Beratungen für Gastronominnen und Gastronomen an, um die Gastronomiebetriebe in Hessen bei der Digitalisierung zu unterstützen. Das Weiterbildungsprogramm „GastroDigital-Hessen“ wird vom hessischen Umweltministerium finanziert. „Mit insgesamt 284 Anmeldungen wird das Programm bislang hervorragend angenommen“, bilanziert Ministerin Priska Hinz, die auch für die ländlichen Räume zuständig ist.

Die 100. Beratung wurde nun dem Café Siefert in Michelstadt und Inhaber Bernd Siefert zuteil. Bernd Siefert, Hessens wohl bekanntester Patissier, Konditorweltmeister und Hessen-TV-Chef, zeigte sich begeistert. „Ich hatte jetzt das erste Beratungsgespräch, richtig gut, ich habe viel Neues gelernt“, so Siefert. Mit süßen Kreationen, kunstvollen Torten, Törtchen und Pralinen kennt Siefert sich aus, aber bei der Beratung zu seiner ganz persönlichen Digitalisierungsentwicklung mit konkreten Lösungen für mehr Effizienz, Zeitersparnis und Umsatz vertraut er fortan den Beraterinnen und Beratern von „GastroDigital-Hessen“. „Macht da alle mit, hilft echt weiter“, rät Siefert anderen Gastronominnen und Gastronomen.

Das Programm umfasst sowohl individuelle Vor-Ort-Beratungen als auch Online-Schulungen, die für die teilnehmenden Betriebe kostenfrei sind. Die Beratungsangebote werden dabei individuell auf den jeweiligen Betrieb abgestimmt. In den persönlichen Gesprächen vor Ort werden gemeinsam mit den Teilnehmenden auf den jeweiligen Bedarf zugeschnittene Lösungen erarbeitet. „Unser Ziel ist es, Gastronomiebetriebe im ländlichen Raum zu erhalten und in ihrem Wandel zu unterstützen. Natürlich geht es bei der Beratung um einen guten Auftritt der Betriebe in der digitalen Welt. Für viele Betriebe sind aber ebenfalls passgenaue Lösungen für ihre internen Prozesse wichtig, wie ein Warenwirtschaftssystem, elektronische Bonsysteme oder digitale Personalplanung. Denn damit können sie die Arbeit effizienter gestalten,“ erklärte Hinz.

Interessierte Gastronominnen und Gastronomen aus Hessen können sich weiterhin über die Webseite unter www.gastrodigital-hessen.deÖffnet sich in einem neuen Fenster für eine unverbindliche Beratung registrieren.

Schlagworte zum Thema