Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Bioenergie

Biomassepotenziale und Monitoring

Die Ergebnisse der „Biomassepotenzialstudie Hessen 2010“ zeigten, dass die Bioenergie zum Erreichen der Biomasse-Ziele mittelfristig die wichtigste regionale regenerative Energiequelle darstellt. Die Ergebnisse der Aktualisierung der „Biomassepotenzialstudie Hessen: Stand und Perspektiven der energetischen Biomassenutzung in Hessen“ stehen hier im Download-Bereich zur Verfügung.

Stand und Potenziale der Bioenergie in Hessen liegen seit 2004 in kontinuierlichen Datenreihen vor (Biomassepotenzialstudie 2005 und 2010). Aufbauend auf die erste Biomassepotenzialstudie 2005 erfolgte im Dezember 2008 die Aktualisierung der Grunddaten und Modelle zur Biomassenutzung und zum Biomassepotenzial in Hessen, kurz „Biomassepotenzialstudie Hessen“ genannt.

Im Rahmen der Aktualisierung wurden erstmalig auch die Bereiche Klärgas, Deponiegas sowie biogene Anteile des Abfalls in Analogie zur bundesweiten Vorgehensweise in die Betrachtung der erneuerbaren Energien in Hessen einbezogen. Für die zentralen Bereiche biogene Festbrennstoffe, biogene Gase und biogene flüssige Energieträger werden der derzeitige Nutzungsstand und die Höhe der technischen Potenziale für eine Nutzung bis 2020 aufgezeigt. Ein Kapitel stellt den Status-quo der Nutzung sonstiger regenerativer Energien in Hessen dar.

Ziel der Biomassepotenzialstudie ist, die im Land Hessen vorhandenen Biomassepotenziale zu erfassen und hinsichtlich einer zukünftigen energetischen Nutzung zu bewerten. Hierzu wurden die Potenziale auf Ebene der Landkreise ermittelt, was eine sehr detaillierte, kleinräumige Bewertung erlaubt. Um die regionalen Bezüge und Besonderheiten zu integrieren, wurden die regionalspezifischen Ergebnisse in nahezu allen Flächenlandkreisen und einigen kreisfreien Städten vorgestellt und intensiv diskutiert. Auf Basis der ermittelten Daten im Bereich biogener Energieträger wurden für Hessen abschließend Umsetzungsszenarien vorgestellt.

Schließen