Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kulturlandschaft

Landtourismus

diemelsteig.jpg

Diemelsteig
© HMWVL

Ziele und Strategie

Die ländlichen Räume Hessens sind Tourismusstandort und Naherholungsraum zugleich.

Vorzugsweise finden sich hier Angebote für „Wellness und Gesundheit“, zum „Tagen“ und natürlich die Vielfalt der Urlaubsangebote von Heuherberge bis Sternehotel.

Im Fokus der ländlichen Regionalentwicklung und der Landtourismusinitiativen des HMUKLV stehen dabei die landtouristische Angebote die die verschiedensten Gastronomie- und Beherbergungsangebote mit den Potenzialen von Natur, Land- und Forstwirtschaft sowie Kultur verknüpfen. Die Themen Regionalität und Nachhaltigkeit gewinnen dabei zunehmend an Bedeutung.

Die aktuelle Angebotsstruktur ist vielseitig, mit Erfolg und Schatten behaftet.

Es geht häufig um Gastronomie- und Beherbergungsangebote mit zumeist kleinteiliger Angebotsstruktur, denen eine professionelle und wirtschaftliche Betriebsführung kaum möglich ist.

Begleitend gefährdet der demografische Wandel und der daraus resultierende Abbau von Grundversorgungsangeboten die touristische Entwicklung.

Es mangelt an Fachkräften. Die Natur- und Kulturlandschaft ist im Wandel, die Interessen von Tourismus, Landwirtschaft und Energiewirtschaft sind auszugleichen.

Es stellt sich die Frage, ob Tourismus kompensierend wirken und zum Erhalt von Infrastruktur und wirtschaftlicher Entwicklung beitragen kann.

Gleichzeitig stehen Natur, Regionalität und Nachhaltigkeit bei den Gästen hoch im Kurs. Das steigende Interesse der Reisebranche an ländlichen Räumen ist spürbar.

Die Situation erklärt, warum touristische Fragestellungen in nahezu allen Regionalen Entwicklungskonzepten (REK) der neu gestarteten LEADER-Förderperiode 2014-2020 aufgegriffen und unter Einbeziehung der Fördermittel von EU und Land umgesetzt werden sollen.

Im Wettbewerb der Regionen, ist eine zeitgemäße Ansprache von Zielgruppen und Quellmärkten unerlässlich: potenzielle Gäste müssen für die bestehenden Angebote sensibilisiert und ihr Interesse geweckt werden.

Hierzu arbeitet das HMUKLV mit dem Touristischen Marketingbeirat und der Hessen Agentur zusammen.

Die inhaltliche Anpassung des Profilthemas „Natur- und Landerlebnis“ verknüpft die Leistungen der Tourismuswirtschaft (Beherbergung, Gastronomie) mit den Potenzialen der Landschaft (Nationalpark sowie Natur- und Geoparke), der Land- und Forstwirtschaft und den regionalen Produkten und Dienstleistungen (Kultur, regionale Produkte, Wein).

Diese finden in den Tourismusmarketingstrategien des Landes verstärkt Berücksichtigung.