INNOVATIVE LAND-, FORST- UND ERNÄHRUNGSWIRTSCHAFT

Lokale Strategien

Zusammenarbeit in Bezug auf die Unterstützung von lokalen Strategien, die nicht unter die von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Maßnahmen zur lokalen Entwicklung fallen

fotolia_64391219_s.jpg

Durch Zusammenarbeit zum Erfolg
Durch Zusammenarbeit zum Erfolg
© Trueffelpix - Fotolia

Ein zentrales Anliegen des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist die Stärkung des ländlichen Raumes als Wirtschafts- und Lebensraum. Die Maßnahme zielt daher darauf ab, ländliche Entwicklungsprozesse zu initiieren, zu organisieren und entsprechende Projekte der Regionalentwicklung außerhalb von LEADER umzusetzen.

Verfahren

Anträge auf Förderung können laufend bei der Bewilligungsbehörde RP Gießen gestellt werden, sollten aber mindestens vier Wochen vor den Terminen zu dem jeweiligen Auswahlstichtag bei der Bewilligungsbehörde vorliegen. Vorab können interessierte Gruppen fortlaufend einen Aktionsplan im Entwurf einreichen und sich unverbindlich durch den Innovationsdienstleister beraten lassen.

Für das formelle Auswahlverfahren muss die potenzielle Kooperation einen Antrag nebst Aktionsplan bei der Bewilligungsbehörde einreichen, der das Vorhaben detailliert darstellt, sowie einen Kooperationsvertrag. Auf Grundlage der Auswahlkriterien wird über die eingereichten Vorhaben nach einem Ranking sowie im Rahmen der verfügbaren Finanzmittel entscheiden.

Für die jeweiligen Auswahlstichtage müssen die Anträge bei der Bewilligungsstelle vorgelegt werden. Die Termine für die Auswahlstichtage 2018 finden Sie unter der RubriAktuelles.

Die Antragsunterlagen stehen auf der Internetseite der Bewilligungsstelle (RP-Gießen) im Download-Bereich zur Verfügung.

Förderrechtliche Grundlagen

Grundlage der Förderung bilden die Richtlinien des Landes Hessen zur Förderung von Innovation und Zusammenarbeit in der Landwirtschaft und in ländlichen Gebieten (RL - IZ). Diese stehen im Download-Bereich zur Verfügung.

Schließen