INNOVATIVE LAND-, FORST UND ERNÄHRUNGSWIRTSCHAFT

Aktuelles / Termine

fotolia_58601597_s.jpg

Kalenderblatt mit Pins
© a_korn - Fotolia

An dieser Stelle werden Veranstaltungen und Fristen der Förderung des Landes Hessen zu Innovation und Zusammenarbeit veröffentlicht:

Bewilligung weiterer fünf Operationeller Gruppen (OG) und einer Kooperation während der Landwirtschaftlichen Woche Nordhessen

Gruppenfoto Bescheidübergabe 2019Quelle: Michael Gall, HMUKLV

Im Januar 2019 bekamen fünf Operationelle Gruppen und eine Kooperation die Förderbescheide der vierten Bewilligungsrunde EIP-Agri und der Teilmaßnahme zur Unterstützung von Strategien zur lokalen Entwicklung von Umweltministerin Priska Hinz überreicht. Insgesamt konnten seit 2015 somit 24 Vorhaben im Bereich der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft sowie Wein- und Gartenbau in Hessen bewilligt und gefördert werden. Die Fördermittel stammen zu 20 % aus Landesmitteln und zu 80 % aus EU-Geldern des „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER). Die verschiedenen Vorhaben sind auch 2019 sehr vielfältig. Beispielsweise plant die Operationelle Gruppe mit dem Namen „Apfelland-Initiative“ den Anteil an regionalen Rohstoffen bei der Produktion von Apfelsaft und Apfelwein zu erhöhen und den Mostobstanbau in Hessen einführen. Die OG „Hanfanbauer Werra-Meißner“ reagiert währenddessen auf das bislang ungenutzte Potenzial der diversen Verwendungsmöglichkeiten der Hanfpflanze. Ziel des Projektes ist es, den Hanfanbau im Werra-Meißner-Kreis mit möglichst vielen Wertschöpfungsketten weiter zu etablieren und zu optimieren und anschließend die unterschiedlichen Produkte der Hanfpflanze zu verarbeiten und zu vermarkten. Auch das Vorhaben HessenStern, welches sich der nachhaltigen Produktion von Weihnachtssternen verschrieben hat, wird gefördert. Mit der Etablierung von nachhaltigen Kulturverfahren sollen verbraucherfreundliche Weihnachtssterne produziert und vermarktet werden, die auf die Kundenbedürfnisse angepasst sind. Die OG „ÖkoSaat“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Verfügbarkeit und die Qualität von Saatgut und Sorten aus ökologischer Züchtung zu verbessern. Trotz der vielen Vorteile für Landwirte durch die Verwendung von ökologisch gezüchteten Sorten im ökologischen Landbau stammt momentan nur ein geringer Anteil des verwendeten Saatguts aus ökologischer Züchtung. Nicht zuletzt wird die OG mit dem Namen „KasPEr“ gefördert. Sie setzt sich mit den Rückgewinnungsmöglichkeiten von Phosphor in Form eines Phosphor-Düngemittels und dessen agrarwirtschaftliche Nutzung auseinander. Hierfür untersucht die OG die Wirkung von Phosphor-Recyclingprodukten aus der Mehrfachnutzung von Klärschlamm auf den Ertrag und die Qualität unterschiedlicher Kulturen an fünf Standorten in Mittelhessen sowohl im konventionellen als auch im biologischen Landbau. Neben den Vorhaben im Rahmen von EIP-Agri wird in dieser Runde erstmalig ein Vorhaben der Teilmaßnahme zur Unterstützung von Strategien zur lokalen Entwicklung bewilligt. Die Kooperation „Hessenfleisch“ beabsichtigt die Bedeutung regionaler Erzeugnisse in der Fleischproduktion in Nordhessen zu erhöhen. Die Kooperation plant hierfür ein Netzwerk über alle Stufen der Wertschöpfungskette, von der Tierhaltung bis hin zur Fleischvermarktung, aufzubauen.

Aktualisierte Richtlinien veröffentlicht

Mit der Veröffentlichung der aktualisierten Richtlinien im Staatsanzeiger für das Land Hessen vom 08.10.2018 ist für das Förderjahr 2018 die Umsetzung der Maßnahme auf der Grundlage der aktualisierten RL-IZ (Stand: 25.09.2018) möglich. Die aktualisierten Richtlinien können im Download-Bereich heruntergeladen werden. Die Änderungen gelten nur für Vorhaben, die nach der Veröffentlichung bewilligt werden. Für alle bereits bewilligten Projekte gelten die zur Bewilligung geltenden Richtlinien.

Bei den Änderungen handelt es sich im Wesentlichen um folgende wichtigen Anpassungen:

  • Förderung von Personalausgaben künftig nur noch in Form von Pauschalen nach vier Leistungsgruppen mit jährlicher Aktualisierung der Werte der Leistungsgruppen (vgl. Anlagen 1 und 2 der RL-IZ) mit dem Ziel der Vereinfachung der Förderumsetzung.
  • Erhöhung des zulässigen Gesamtbetrages der gewährten Zuwendungen je Vorhaben im Fall der Förderung einer Operationellen Gruppe einer EIP-Agri nach Teilmaßnahme A auf maximal 400.000 Euro (bisher max. 200.000 Euro, einschl. der laufenden Ausgaben der Zusammenarbeit max. rund 270.000 Euro).
  • Streichung der Festlegung, mit der Ausgaben der laufenden Zusammenarbeit auf 25 % der Ausgaben eines Vorhabens begrenzt wurden.
  • Vereinheitlichung der zuwendungsfähigen Ausgaben und der Höhe der Zuwendungen bei den Teilmaßnahmen B. - D. (Förderung der Zusammenarbeit).
  • Vereinheitlichung des Fördersatzes bei den Teilmaßnahmen B. - D. auf 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben (vorher Halbierung des Fördersatzes bei einer Kooperation, deren Tätigkeit sich nicht oder nicht ausschließlich auf Erzeugnisse des Anhang I des AEUV bezieht; einzige Begrenzung nach oben ist nun der laut De-minimis-Verordnung gedeckelte Gesamtbetrag der Zuwendungen in Höhe von 200.000 Euro innerhalb von drei Steuerjahren).
  • Anpassungen bei den Vergaberegelungen.
  • Aufnahme einer separaten Ziffer zur beihilferechtlichen Einordnung der Richtlinien.

Termine für 2019/2020:

Datum

Termine

14.02.2020

Frist zur Einreichung von Aktionsplänen für Teil II A (EIP-Agri) der Richtlinien im Rahmen der ersten Stufe beim Innovationsdienstleister (IfLS).

14.10.2019, 02.03.2020 und 17.08.2020

Frist für die Einreichung von Anträgen für die Teile II B, C und D der Richtlinie Innovation und Zusammenarbeit  beim RP Gießen.

14.10.2019

Frist zur Einreichung der Anträge für Teil II A (EIP-Agri) der Richtlinien im Rahmen der zweiten Stufe beim RP Gießen
Der Termin für die Einreichungsfrist im Antragsjahr 2020 wird noch bekanntgegeben.

29.11.2019

Auswahlstichtage für Vorhaben für die Teile II B, C und D der Richtlinie Innovation und Zusammenarbeit

(Hinweis: Es können nur die Anträge berücksichtigt werden, die zu den o.g. Fristen pünktlich beim RP Gießen eingegangen sind.)

29.11.2019 Jährlicher Auswahlstichtag für OG im Rahmen von EIP-Agri (Teil II A RL-IZ)
 
Schließen