Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Startseite » Landwirtschaft » Förderangebote » Weinbauliche Fördermaßnahmen » Absatzförderung auf Drittlandsmärkten
Weinbauliche Fördermaßnahmen

Absatzförderung auf Drittlandsmärkten

Was wird gefördert?

Informations- und Absatzförderungsmaßnahmen für hessische Weine auf Drittlandsmärkten (d.h. außerhalb der Europäischen Union ), z.B.

  • Markt- und Potenzialstudien
  • Öffentlichkeitsarbeit und Imagekampagnen
  • Absatzförderungs- und Werbemaßnahmen
  • Teilnahme an bedeutenden internationalen Veranstaltungen, Messen und Ausstellungen
  • Schulungen für Vertriebspersonal, Journalisten und Fachpublikum etc. aus Drittlandsmärkten
  • Studien zur Bewertung der Ergebnisse von Informations- und Absatzförderungsmaßnahmen

Wer wird gefördert?

Einzelbetriebe, Zusammenschlüsse von Betrieben und Organisationen der Weinwirtschaft oder vergleichbare Einrichtungen mit Sitz in Hessen.

Wie wird gefördert?

Die Zuwendung wird als Projektförderung im Wege eines Zuschusses gewährt. Der Höchstbetrag der Förderung beträgt bis zu 40 Prozent der zuschussfähigen Ausgaben, die mindestens 3.000 Euro je Antrag betragen müssen.

Die Projektförderung ist bei Einzelbetrieben und deren Zusammenschlüssen grundsätzlich auf 10.000 Euro und bei Organisationen der Weinwirtschaft sowie vergleichbaren Einrichtungen auf 20.000 Euro je Unternehmen und Jahr begrenzt.

An wen wende ich mich für Beratung und Antragsstellung?

Ansprechpartner für Beratung und Förderung ist das Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat Weinbauamt Eltville.