Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Gebaute Umwelt

Landesinitiative +Baukultur in Hessen

jugendcafe_chillmo.jpg

© HMWVL

Ob Ingenieurbau, Architektur, Landschaftsarchitektur oder Städtebau – viele Disziplinen prägen unsere gebaute Umwelt. Und diese Umwelt wirkt als sinnliche Erfahrung auf uns alle. Das gilt nicht nur für die repräsentativen Gebäude und Zentren der Städte und Gemeinden, sondern auch für die Wohn- und Gewerbegebiete, für Verkehrs- und Grünflächen, die zusammen das Gesicht unserer Städte ausmachen.

Wer trägt die Verantwortung für die gebaute Umwelt, was prägt die Baukultur? Es ist vor allem das „alltägliche“ Neubauen, Umbauen und Aufwerten. Die Frage, welche Qualitätsspielräume dort aufgezeigt werden können, ist eines der Anliegen der Landesinitiative +Baukultur in Hessen. Neben ästhetischen Fragen gehören auch Kriterien der Nutzbarkeit, der städtebaulichen Einbindung, der ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Wirkung des Bauens zum Selbstverständnis der Initiative. Sie thematisiert auch den Entstehungsprozess der Bauwerke als Voraussetzung für gutes Bauen.

Die Landesinitiative +Baukultur in Hessen steht unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministerpräsidenten. Die Initiatoren sind das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Hessische Städte- und Gemeindebund, der Hessische Städtetag, die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen und die Ingenieurkammer Hessen unter der Federführung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Als Geschäftsstelle wurde die HA Hessen Agentur GmbH in Wiesbaden eingesetzt. Die Initiative startete im Sommer 2007 und verfolgt das Ziel, einen öffentlichen Dialog über die Baukultur als Element der Lebensqualität in Gang zu setzen und dauerhaft zu führen.

Dieser Dialog soll nicht nur von Fachleuten – wie Architekten, Ingenieuren und Stadtplanern – geführt werden, sondern er soll auch die Bauherren und letztlich alle Bürger einbeziehen. Er soll die Aufmerksamkeit aller Akteure des Baugeschehens darauf lenken, dass Baukultur eine gemeinsame Aufgabe ist, zu der nicht nur die Gestaltung prägender Bauwerke, städtischer und dörflicher Quartiere bis hin zu Einfamilienhäusern und Grünflächen zählt, sondern auch Planungsverfahren bzw. Planungskultur. Auf diese Weise sollen Expertensicht und Bürgermeinung einander näher gebracht werden. Dazu werden z. B. Wettbewerbe, Ausstellungen und öffentliche Veranstaltungen von der Landesinitiative durchgeführt.