Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Strategien und Ziele

Kabinettbeschluss „Klimaneutrales Hessen 2050“

ccx_83_001hi_schnitt_ccvision.de_.jpg

Die Erde in unseren Händen
© CCVISION.de

2015 hat die hessische Landesregierung ambitionierte Klimaschutzziele für Hessen beschlossen: Spätestens bis zum Jahr 2050 soll Hessen klimaneutral sein, die Emissionen der Treibhausgase sollen mindestens um 90% gegenüber dem Jahr 1990 reduziert werden. Mittelfristig hat Hessen das Ziel, bis 2020 die Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Jahr 1990 um 30 Prozent und bis zum Jahr 2025 um 40 Prozent senken. Im April 2019 wurde als weiteres Zwischenziel beschlossen, die Emissionen um 55 % gegenüber 1990 zu senken.

Um diese Ziele mit konkreten Maßnahmen zu hinterlegen, wurde der „Integrierte Klimaschutzplan Hessen 2025“ erarbeitet und Anfang 2017 beschlossen. Der Klimaschutzplan enthält Maßnahmen für alle Sektoren des Klimaschutzes und die verschiedenen Handlungsfelder der Klimaanpassung. Weil Klimapolitik nicht nur Klimaschutz bedeutet, sondern auch Anpassung an die Folgen des Klimawandels, ist der Klimaschutzplan als integrierter Plan angelegt.

Im Sinne einer nachhaltigen und transparenten Klimapolitik wurde der Klimaschutzplan in einem breit angelegten Partizipationsprozess erarbeitet. Der Steuerungskreis „Klimaschutz und Klimawandelanpassung“ der Nachhaltigkeitskonferenz war dabei ein zentrales Gremium. 200 Akteure aus Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik waren über vier Arbeitsgruppen an der Erarbeitung des Maßnahmenkatalogs beteiligt. Die Erstellung wurde außerdem von einem wissenschaftlichen Konsortium begleitet. Alle relevanten Dokumente und Informationen, die im Rahmen des Erarbeitungsprozesses entstehen, sind hier veröffentlicht.

Gemeinsam an Lösungen arbeiten

Neben dieser übergeordneten Strategie arbeitet das Land gemeinsam mit den Kommunen im Bündnis Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen an Klimaschutz und Klimaanpassung. Denn nur durch das Handeln auf allen politischen Ebenen kann Klimaschutz gelingen und die Kommunen sind für die Umsetzung vor Ort der wichtigste Partner des Landes.

Das Fachzentrum Klimawandel und Anpassung am Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie untersucht in zahlreichen Projekten die Klimaänderungen und deren Folgen für Hessen. Das Fachzentrum entwickelt mögliche Anpassungsmaßnahmen. Wissensvermittlung und Bildung für unterschiedlichste Zielgruppen sind zentraler Bestandteil seiner Aufgaben.

Die Landesenergieagentur übernimmt im Auftrag der Hessischen Landesregierung zentrale Aufgaben bei der Umsetzung der Energiewende und des Klimaschutzes. Ein Schwerpunkt der Aktivitäten richtet sich an hessische Kommunen, die vielfältige Unterstützung bei kommunalen Strategien und Maßnahmen zum Klimaschutz erhalten können.

Die Klima-Förderrichtlinie des Landes unterstützt Kommunen bei der Umsetzung ihrer Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen.

Die Landesregierung hat sich selbst das Ziel gesetzt, bis 2030 klimaneutral zu sein. Im Projekt CO2-neutrale Landesverwaltung wird diese Herausforderung bearbeitet.

Die Landesregierung Hessens ist zudem Mitglied des Under2 Memorandum of Understanding. Die unterzeichnenden Regionen und Städte arbeiten gemeinsam an Lösungen für den Klimaschutz. Klimaschutzministerin Hinz unterzeichnete für Hessen das Memorandum of Understanding am 09.12.2015 auf der Klimaschutzkonferenz in Paris. Baden-Württemberg und Kalifornien hatten die Vereinbarung zum Klimaschutz initiiert.

Schließen