Staatssekretär Oliver Conz steht zusammen mit Ziegenzüchte Prof. Dr. Diedrich Steffens auf einer Schaafsweide.

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Staatsehrenpreis für Zucht der Weißen Deutschen Edelziege

Staatssekretär Oliver Conz überreicht den Hessischen Staatsehrenpreis für Tierzucht an den Ziegenzüchter Prof. Dr. Diedrich Steffens.

Lesedauer:1 Minute:

„Ich freue mich, dass ich heute Herrn Prof. Dr. Diedrich Steffens für seine herausragende Arbeit den Hessischen Staatsehrenpreis für Tierzucht persönlich überreichen darf. Mit der Zucht der seltenen Weißen Deutschen Edelziege trägt die Familie Steffens zum Erhalt einer alten hessischen Nutztierrasse bei,“ erklärte Staatssekretär Oliver Conz, der auf seiner Sommertour den Betrieb des Ziegenzüchters besuchte. Mit der Verleihung des Staatsehrenpreises werden herausragende Leistungen und Aktivitäten von Züchtern honoriert, die in der Vergangenheit in besonderer Weise zur positiven Entwicklung der organisierten Tierzucht in Hessen beigetragen haben.

„Die Weiße Deutsche Edelziege wird auf der Roten Liste der gefährdeten Nutztierrassen Deutschlands als Beobachtungspopulation geführt. Bei dieser Rasse handelt es sich um besonders robuste Ziegen, die in großen Herden gehalten werden und gut für die Weidehaltung geeignet sind. Ihre Zucht wird vom Land Hessen gefördert, damit dieses wertvolle Kulturgut mit Hilfe engagierter Züchter wie Prof. Dr. Steffens erhalten werden kann. Die Hingabe für die Tiere zeichnet ihn, seine Familie und seinen Betrieb aus“, ergänzte Conz. Gleichzeitig setzt sich der Betrieb für die Stärkung von Regionalität und Nachhaltigkeit ein. „Die aus der Milch und dem Fleisch der Schafe und Ziegen gewonnen Produkte werden direkt vor Ort verarbeitet und vermarktet. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern stärkt auch die Wertschöpfung vor Ort,“ ergänzte der Staatssekretär.

Schlagworte zum Thema