Äpfelbäume an denen viele rote Äpfel hängen

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Obstbäume werden zur Ernte freigegeben

Aktion „Gelbes Band“ – Hessen lädt zur Obsternte ein

Lesedauer:1 Minute:

Im Rahmen der Aktionswoche 2021 „Deutschland rettet Lebensmittel!“ können Besitzerinnen und Besitzer von Streuobstwiesen oder Obstbäumen vom 29. September bis 6. Oktober ein gelbes Band an ihre Bäume binden – es signalisiert: Die Ernte ist für alle freigegeben. So sorgt die Aktion dafür, dass mehr Obstbäume abgeerntet und das Obst verwertet wird, anstatt zu verderben. Die Aktion will für die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung und für mehr Wertschätzung regionaler Lebensmittel sensibilisieren. Sie findet bundesweit statt und ist eine gemeinsame Initiative von „Zu gut für die Tonne!“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und den Ministerien der Länder.

In Hessen beteiligt sich unter anderem die Tafel Hessen e.V. – Landesverband Hessen, die gemeinsam mit regionalen Tafeln vor Ort Kochaktionen aus geerntetem Obst durchführt und Kooperationen mit Streuobstwiesen in der Region eingeht. Auch einige Landkreise haben bereits Interesse bekundet, die Aktion zu unterstützen. Daneben setzen sich die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hessen sowie die Verbraucherzentrale Hessen e. V. für eine weitreichende Bekanntmachung der Aktionswoche ein und führen eigene Maßnahmen, wie unter anderem eine FoodSaverChallenge, durch.

In einer digitalen LandkarteÖffnet sich in einem neuen Fenster können Standorte von Bäumen und Sträuchern von Besitzerinnen und Besitzern angemeldete werden und anschließend von Interessierten eingesehen und besucht werden.

Hinweis: Manchmal weisen gelbe Bänder auch explizit darauf hin, dass man sich nicht selbst bedienen soll – bitte lesen Sie deshalb sehr genau, was darauf steht. Vielen Dank.

Schlagworte zum Thema