Priska Hinz besucht bei einem Termin mit Naturschützerinnen und Naturschützern die Renaturierung der Fulda.

Aktionsplan für die Ländlichen Räume

Die Förderung der ländlichen Räume ist ein Schwerpunkt der hessischen Landesregierung. Mit einem Aktionsplan wird in neun Handlungsfeldern mit mehr als 100 Instrumenten an der Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse gearbeitet. Alle Ministerien leisten dabei wichtige Beiträge, die unter dem gemeinsamen Dach „LAND HAT ZUKUNFT“ unter Leitung des Hessischen Umweltministeriums gebündelt werden.

1,2 Milliarden Euro für den ländlichen Raum

Der Aktionsplan „Starkes Land – gutes Leben“ bündelt erstmals alle Instrumente und Maßnahmen der Landesregierung, die speziell der Förderung der ländlichen Räume zugutekommen. Im Jahr 2020 wurden in neun Handlungsfeldern rund 1,2 Milliarden Euro Landesmittel in die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse investiert. Auch 2021 sollen Mittel auf gleichem Niveau zur Verfügung stehen. Das Besondere ist: Der Aktionsplan ist nicht starr. Für jedes Dorf gibt es individuelle Entwicklungsmöglichkeiten und wir werden die Instrumente in den nächsten Jahren weiterentwickeln und verbessern.

 

Die Hälfte der hessischen Bevölkerung lebt schon heute auf dem Land – und das gerne. Damit dies so bleibt und noch mehr jüngere Menschen und Familien dort eine Zukunft sehen, wollen wir die Lebensbedingungen weiter verbessern.
Priska Hinz, Hessische Umweltministerin

Schlagworte zum Thema